nachdenklich

31
Mrz
2012

Feiertage

Feiertage ... eigentlich etwas sehr schönes. Tage, die "besonders" sind, auf die man sich freut. Man schmückt die Wohnung, schmückt sich selbst, kleidet sich hübsch, kocht was ganz Feines, verbringt den Tag mit hoffentlich nettem Besuch ;-)
Geburtstage, religiöse Feiertage.
Aber wenn man keine besonderen Tage hat, dann fehlt doch etwas, oder nicht?
Also bei mir ist es jedenfalls so. Ich habe mich ja schon lange damit irgendwie abgefunden, dass es für mich eigentlich keinen Geburtstag gibt (oder zumindest nicht so, wie für andere, kein Tag jedenfalls, auf den ich mich freue, eher im Gegenteil - ein Tag, der mich irgendwie traurig macht).
Auch gibt es keine Feiertage für mich. Schon früher empfand ich Weihnachten als schrecklich. Die Familie, die zusammen kam, sich stritt und ich musste mich über die Geschenke freuen, ob sie mir nun gefielen oder nicht.
Nachdem ich aus dem Haus war, gab es keine Feiertage mehr zu Hause (was ich ja nicht wirklich vermisst habe).
Bei Schwiegerfamilie gab es zwar die islamischen Feiertage - aber auch die wurden nicht irgendwie besonders begangen. Mit meiner Schwester hab ich zwar ganz guten Kontakt, aber wir haben auch nie die Feiertage zusammen verbracht nachdem ich aus dem Elternhaus raus bin. Es hat sich nie ergeben. Sie hatte ihre Familie, ich meine. Nur mit meiner Familie waren die christlichen Feiertage nicht denkbar. Es gab vielleicht ein etwas anderes Essen als sonst (weil ich es ja zubereitet habe), aber nicht ein wirkliches Weihnachten. WIr übergaben uns kurz Geschenke, die Kinder suchten Ostern in der Wohnung versteckte Süßigkeiten und Geschenke, das war*s.
Silvester ... auch nur 2 oder höchstens 3 mal "gefeiert".
Muttertage - Feiertage - für mich eher Tage der Traurigkeit, weil ich mit meiner Mutter nicht kann und meine Kinder mit mir nicht wollen.
Geburtstage der Kinder - inzwischen ohne mich. Auch Tage, auf die ich mich nicht freue.
Mein Freund findet wie gesagt, alle Feiertage furchtbar. Okay, zu meinem Geburtstag schenkt er mich schon was, vielleicht wird eine Flasche Sekt geöffnet und kurz im Wohnzimmer getanzt - aber irgendwie wünsche ich mir mehr.
Ich will keine Riesenfeten, kein Familienmassenaufkommen - aber doch Tage, die in mir ein vorfreudiges Kribbeln erzeugen. An denen ich Spaß habe und einfach mal ganz ausgelassen sein kann.
Okay, viele Familienfeiern sind ein furchtbarer Krampf, es gibt Streit, man versucht sich mit Geschenken auszustechen, die nicht von Herzen kommen, man hat unglaublich viel Stress mit den Vor- und Nachbereitungen etc. DAS will ich ja auch nicht *ggg*
Aber was kleines, nettes im Rahmen - einfach mit lieben Menschen ein paar nette Stunden verbringen.
Tja, auch Kennenlern- und Hochzeitstage - nie wichtig genug für den Ex gewesen - auch jetzt mit meinem Freund ... apropos Hochzeitstage .... selbst die Hochzeit wurde nicht gefeiert. Es gibt ein Bild, was an diesen Tag erinnert. Ein Tag - so traurig (die ganzen Umstände) und so schön (endlich den Mann zu heiraten, den ich so lange liebte) gewesen.
Vielleicht kommt das ja noch - hab ja erst die Hälfte des Lebens hinter mit *G* die zweite Hälfte kann nur besser werden ;-) da wird alles nachgeholt! Jawollah!

7
Mrz
2012

Darstellung der Gegenseite

Gestern bekam ich ein Schreiben von seiner Anwältin. Mein Antrag soll abgewiesen werden. Es wird behauptet, dass ICH die Abstände zwischen den Besuchen immer größer hab werden lassen (ja, sicher doch!!!). Es gab wohl auch häufig Streiterei bei den Besuchen (kann ich so auch nicht ganz bestätigen und welche Besuche?). Die Kinder wären ja auch schon fast 14 und fast 16 und hätten ihren eigenen Kopf (faktisch sind sie noch 13 und 15 und weil sie ihren eigenen Kopf haben heisst das noch lange nicht, dass sie auch machen können was sie wollen und damit durchkommen sollen). Der Vater hat mit der Jüngeren geredet, dass der Vorfall mit dem Diebstahl nicht richtig war und meine Tochter war dann einsichtig (sicher, sie ist ja so einsichtig! DAS möchte er zumindest glauben). Er wollte keinen Fehler machen und hat mich deshalb über den Vorfall informiert (keinen Fehler machen? Ich denke, er MUSS mich über so einen Vorfall informieren ... wird so dargestellt, dass er ja so nett war mich zu informieren!). Ich betrat nach dem Vorfall die Wohnung und stürzte mich sofort auf mein Kind, beschimpfte sie mit Nutte und schlug sie mit der Faust ins Gesicht, so dass die Lippe aufplatzte und sie sofort stark blutete. Der Vater konnte gar nicht mehr rechtzeitig eingreifen. (Boah, also das ist ja nun echt die Höhe!!!) Und seit diesem Vorfall wollen die Kids keinen Kontakt mehr zu mir (ach ja? Und bis dahin hab ich wohl beide regelmäßig gesehen ... ?). Unter diesen Umständen käme keine gerichtliche Umgangsregelung in Betracht (klar, man kann den Kindern ja nicht zumuten so eine brutale Mutter zu treffen!)

Mein letzter Stand war ja, dass er die Anzeige wieder zurück nehmen wollte (wollte dafür ja seine Anwältin anschreiben ... Anzeigen nimmt man - soweit ich weiß, bei der Polizei direkt wieder zurück). WENN er es wirklich tut (ich denke die Anwältin wird ihm abraten) - dann macht er sich komplett unglaubwürdig! Wenn ich meine Tochter so brutal geschlagen hätte, dann wäre es falsch die Anzeige zurück zu nehmen.

Bin auf alles gefasst ... muss mit allem rechnen ... 3 Aussagen gegen die Wahrheit :-( ... plus Schwiegerfamilie, die sicher auch noch Beistand mit Falschaussagen leisten würde.

Manchmal glaub ich, dass ich im falschen Film bin :-/ ich zweifel dann schon an mir selbst und wenn mein Freund mir dann bestätigt wie es war, dann weiß ich, dass ich mir nicht eingebildet habe wie es war ...

Also dieses Schreiben gestern hat mich echt umgehauen! Ich weiß nicht wie, aber ich hab es dennoch mit Fassung getragen. War nicht am Boden zerstört, musste nicht weinen ... war einfach nur erschlagen, enttäuscht, traurig, sprachlos ...

5
Mrz
2012

Schwierige Woche gewesen

ich war mies drauf wegen der Geschichte mit meiner Tochter. Ich kann dann kaum schlafen und bin traurig. Blöderweise hatte auch mein Freund in der letzten Woche sein Tief. War sehr ungehalten, voller Selbsthass, gereizt etc. Passte also echt gut :-/ Zum Glück ist die Wohnung groß und wir können uns dann meist aus dem Weg gehen. Im Training waren wir am Samstag alleine - er war einfach so schlecht drauf, dass er mich beim Training verletzt hat :-/ Es tat ihm total leid.
Mein Ex wollte ja die Anzeige zurück ziehen - hab ihm geschrieben, dass mir das eigentlich total egal ist. Jetzt nach über 7 Wochen braucht er das nicht mehr machen. DIe Tochter wird damit nicht einverstanden sein und seine Anwältin wird ihm da sicher abraten. Keine Ahnung, wie da jetzt der Stand der Dinge ist. Aber soweit ich weiß, zieht man Anzeigen direkt bei der Polizei zurück und nicht beim Anwalt ...
Gestern war ich seit langem mal wieder auf dem Flohmarkt - ich hab eine richtig schöne Vase gekauft :-) mit lauter kleinen aufgeklebten Mosaikglassteinchen :-) muss jetzt nur mal mit Blumen gefüllt werden ;-) Das wird mein Freund sicher bald mal machen.
Was noch ... heute hat die Große ihr Praktikum angefangen. Ich hab mich per sms beim Vater erkundigt wo. Puh - grad mal 5 Minuten von mir entfernt - in einem Drogeriemarkt, in dem ich hin und wieder einkaufe ... Da die Konkurrenz (mein Hauptdrogeriemarkt) gleich gegenüber ist, kann ich diesen Laden gut meiden. Muss ja nicht sein, dass ich dort auftauche. Meine Schwester wohnt allerdings auch hier - keine Ahnung, ob sie dort einkauft ... ich "warne" sie jedenfalls nicht vor - wäre mir zu blöd. Und wenn sie sie sieht, dann ist die Überraschung von Seiten meiner Schwester echt. Zum Glück geht mein Freund nicht in solche Drogerien - sonst würde meine Tochter sich mächtig was anhören müssen von ihm!
Morgen Therapie ... ich hab also einiges anzusprechen morgen - beide Kinder, mein Ex, meine Beziehung, geplanter Beginn einer Gruppentherapie ...
Meine Beziehung ... ja, Gedanken sind ja Probehandlungen - wie man sagt ...
Dann war ich schon zweimal dabei für das Ehrenamt Informationen auszuarbeiten zum Thema MDK Besuch wegen Pflegeeinstufungen. Ich wollte da eine Informationsveranstaltung machen ... ABER ... beim ersten Mal - Unterlagen waren schon weit ausgearbeitet - PowerPointPräsentation erstellt ... Freund holt sich Virus und alles futsch!!! Dann - ein paar Tage Pause ... ich hab wieder angefangen ... - wollte mich gestern erneut ran setzen und? Der Ordner ist verschwunden - unauffindbar!!! BOAH - Krise!!! Jetzt reicht es mir erst mal - ich mach das nach meiner Reha!

22
Aug
2011

die letzten Tage

am besten war letzter Donnerstag. Irgendwie hatte ich gute Laune. Ich traf mich mit meinem Noch-Ex und übergab ihm die ganzen Unterlagen für dieses Bildungspaketdingsbums ... ich zieh mich da jetzt zurück ... mir reichts :-( ich bekomme keine Eingangsbestätigung wenn ich die Unterlagen beim Amt abgebe und auch keien Auskunft am Telefon wenn ich nachfrage! Soll er jetzt zusehen, ich hab genug Vorarbeit geleistet (gerade rief er an - er weiß nicht mehr, wo die Unterlagen sind ... ARGH!!!!!). Das Treffen mit ihm war ganz gut. Ich hab einige Sachen über die Kinder erfahren, das tut mir gut ... sonst hab ich ja kaum Infomöglichkeit. Dann hab ich noch eine Portion Kefir verkauft und mich noch mal mit ihm getroffen, weil ich mit meiner Kundenkarte das Läusemittel günstiger bekomme. Es war alles in allem ein ganz entspannter Tag und ich hab mir noch ein paar Kleinigkeiten gekauft (die natürlich nicht nötig waren ... aber ein paar kleinigkeiten wollte ich mir einfach gönnen).

Samstag hab ich mich noch mal mit ihm getroffen, das war auch ok (ich brauchte etwas von ihm) da wir uns aber erst zwei Tage vorher getroffen hatten, war der Gesprächsstoff doch relativ schnell erschöpft :(

Gestern war das Wetter okay und ich beschloss mal zu meiner Schwester in den Garten zu fahren. Ich bin gern dort, will denen aber nicht auf den Keks gehen, beide arbeiten Vollzeit und wollen am WE natürlich entspannen. Sie hatten nix gegen meinen Besuch. Die Sonne kam zwar selten raus, aber nett war es trotzdem. Wir plauderten so über das Thema Garten udn mein Schwager meinte, ob ich Interesse später mal an deren Garten hätte. NA KLAR!!! DAS wär was Feines ... so ein süßes kleines Knusperhäuschen und GRÜN drum herum. Meine Schwester hat tolle Obstbäume und -büche, viele Kräuter und Pflanzen und alles ist bunt voller Blumen ... ein riesen Pool (in dem ich leider noch nicht war, das Wetter hat bisher nicht mitgespielt) und einen kleinen Teich mit einer Wasserschildkröte und einem Frosch ;-) Also ich hätte so was schon sehr gern und würde mich da wohl fühlen und das Buddeln, Pflanzen und Ernten wäre toll ;-) Tja, nur leider darf ich so was ja gar nicht haben ... Schulden :-/ aber bis die zwei ihren Garten aufgeben gehen ja noch ein paar Jahre ins Land. Sie wollen den Garten auf jeden Fall bis zur Rente behalten.

Das Gespräch kam dann auch auf mich ... Schwester und Schwager betonten immer wieder, dass ICH endlich auch mal an MICH denken soll und egoistischer werden muss. Meine Kindheit war scheiße, die Ehe nicht gerade super toll, ich hab eigentlich immer gearbeitet, Haushalt, Kinder und für alle gesorgt und JETZT wäre ich endlich auch mal dran! Ich soll auch mal was Schönes erleben und das Leben genießen.... Schlechtes Gewissen soll ich nicht haben...und die Kinder kommen eh irgendwann wieder. Jetzt kann ich erst mal gar nix für sie tun :-/
JAAAA, ich weiß ... dann kam gestern aber noch eine sms. Noch-Ex fragte, ob ich ihm 15 Euro bis Ende des Monats leihen kann. Schwester meinte: das kann ja nicht sein, so lange noch bis zum Monatsende und er hat kein Geld mehr? Ich soll NIX geben.
Ich war dann so hin und her gerissen ... einerseits muss er mit dem Geld klar kommen andererseits kann ich nicht nein sagen, denn wenn ich Geld hab und ich weiß, dass die Kids nix haben, dann leide ich echt ganz toll und es geht mir richtig schlecht.
Ich also mit meinem Freund darüber geredet. Ich schrieb dann eine sms zurück, dass ich das Geld morgen (also heute) geben kann aber gerne hätte, dass er mir die Monate Juni und Juli unterschreibt was ich für die Kinder ausgegeben habe.
Seine Antwort war empört, er sieht das so, dass ICH eine Gegenleistung fordere (ihn fast damit erpresse) und das mit dem Geld hätte sich schon erledigt. (Klar, sein Stolz sagte dann: schieb dir das Geld sonst wo hin wenn du mich damit erpressen willst).
Fühlte ich mich danach besser? NEEEEEE .... ich hab dann zurück geschrieben, dass wäre keine Gegenleistung. SEINE Anwältin behauptet, ich zahle NIX und ich hab nix in der Hand und muss dann doppelt zahlen? Und dass die Unterhaltskasse mir verboten hat zu zahlen ich es aber TROTZDEM gemacht habe und ich deswegen vielleicht noch Ärger bekommen werde (seine Anwältin sagt ihm ja, dass er nicht unterschreiben soll ... und er hört darauf).
Konnte oder wollte er nicht ganz nachvollziehen :-/

Naja, irgendwann kam dann noch von ihm ein gute Nacht Gruß per sms.
Mein Freund meinte, er war wohl die letzten Tage über so nett zu mir, weil er schon geahnt hat, dass er mich demnächst anpumpen muss :-/ vielleicht...

MORGEN hat die große Burtseltag :-/ Geschenk hab ich hier, eine kleine Karte und dann hab ich noch einen Schokoladenkuchen gebacken. Mein Freund fand das nicht so gut, er macht sich Sorgen, dass ICH wieder zuviel mache und SIE mich dann wieder mit irgendwas gemeinem abfahren lässt und ich hinterher nur wieder ein Häufchen Elend bin.

ICH sehe sie morgen nicht, ich schick keine sms, ich rufe nicht an. Ich gehe wenn die Kleine aus der Schule zurück ist dort kurz vorbei und übergeb die Sachen an der Tür. Ich erwarte auch absolut NICHTS! Kein Dank, kein liebes Wort. SO kann ich doch auch nicht enttäuscht werden. Bestimmt wird mein Noch-Ex sich bedanken - aber das zählt für mich ja nicht.
Und da ich mich trotzdem schlecht und schuldig wegen der 15 Euro fühle werde ich morgen noch auf dem Weg ein paar Lebensmittel und Getränke einkaufen. Die 15 Euro machen mich nicht viel ärmer, dann geh ich ebend mal das 2. WE nicht auf den Flohmarkt, aber ich bin dann dieses quälende Schuldgefühl los´und kann besser schlafen. DAS hat mich heute nacht bis halb fünf Uhr wach gehalten und ab 8 Uhr hatte ich dann auch keine Ruhe mehr :-/, bin aufgestanden und einkaufen gegangen um den Kuchen zu backen.
Ich heb einfach den Kassenzettel auf, vielleicht wird es angerechnet, vielleicht nicht :-/
Am besten ich überweise ab jetzt IMMER, dann hab ich einen Kontoauszug und bin nicht mehr von seiner gnädigen Unterschrift abhängig :-(
Aber vielleicht ist das Geld dann gleich weg, weil etwas abgebucht wird, dann hat er bzw. die Kids auch nichts davon.

Ach mann, ich ärger mich über mich selbst. Wieso kann ich nicht einfach so handeln, wie meine Schwester es vorschlägt, dann könnte ich vielleicht wirklich glücklicher sein.

Ich komme mir so vor wie damals mein Vater, er durfte mich nicht sehen und hat dann immer zum Geburtstag oder Weihnachten an der Tür geklingelt, Geschenke hingelegt und ist wieder gegangen .... ich fühle mich auch wie meine Mutter (meine Schwester meinte, dass auch sie hin und wieder von ihr und der Wohnung träumt ... interessant!), von der die eigenen Kinder auch nix wissen wollen oder zumindest nur sehr begrenzt.

16
Aug
2011

wieder ein Anruf meiner Mutter

sie hat mich jetzt eine Weile in Ruhe gelassen, aber gestern doch wieder angerufen und da ich nicht ran bin, sprach sie auf den AB.
Sie jammerte, dass sie sich Sorgen macht, aber die Art, WIE sie das ausdrückt, klingt eher vorwurfsvoll. ICH bin sozusagen Schuld, dass sie sich Sorgen machen muss. Mein Freund hat mir das mal mit seinem psychologischen "Halbwissen" etwas auseinander genommen. Jemand, der sich wirklich um jemanden Sorgen macht, reagiert anders. NICHT vorwurfsvoll - sie tut es wie gesagt, mit Vorwürfen aber NUR weil sie will, dass ICH etwas für sie tue, damit es IHR wieder besser geht und ihre Sorgen weg sind. Ich denke, da ist etwas dran. Sie sucht auch wieder nach einem Vorwand um mich zu treffen. Sie wollte sich mit mir bei Woolworth treffen, dort gibt es so 1 Euro Angebote und Schulsachen für die Kinder, aber sie wisse ja nicht, was diese brauchen. DAS weiß ich selbst nicht - und auch wenn sie etwas für die Kids holt, werden diese es ihr nicht danken denn Punkte kann sie bei ihnen nicht mehr sammeln. Das schaffe ICH im Moment ja selbst nicht mehr. Na ja und dann wieder die Beschwerde, dass auch mein Bruder sich ne Weile nicht gemeldet hat! (kommt er, meckert sie, kommt er nicht, meckert sie auch! Sie ist eine der netten alten Damen, denen man es eh nie Recht machen kann, es sei denn, man tanzt komplett nach ihrer Pfeife und sagt zu allem Ja und Amen was sie sagt und tut). Und da gestern eh für mich kein toller Tag war, kam ihre Nachricht natürlich genau richtig *grmpf* Ich träume schon wieder seit 2 Nächten von ihr und der Wohnung aus der Kindheit. Ich versammel dort alle Menschen, meine Kinder, meinen Ex, meinen Freund. Es spielt sich immer wieder in der Wohnung ab. Ich glaube, da sind noch viele Schatten, die ich aus der Zeit lösen muss, damit ich davon befreit werde.
Ich mache mir auch viele Gedanken und Sorgen um meine Kinder. Aber bisher habe ich es bewusst vermieden, Ihnen Schuldgefühle deswegen zu machen oder sie mit Vorwürfen zu "beglücken". Ich weiß einfach selbst aus eigener Erfahrung, dass das wirklich seeeehr prägend und belastend sein kann. DAVOR möchte ich sie bewahren und leide lieber still vor mich hin (bzw. jammer diesen unendlich geduldige Blog voll *ggg* DER bekommt wenigstens keine Gewissenkonflikte oder psychischen Probleme wegen meinem Gelaber!).

blöde Gedanken

irgendwie wurmt mich grad alles, der morgige ärztliche Untersuchungstermin, die Kids, von denen ich nichts höre, hab das Geschenk für die Große fertig gemacht und befürchte, dass sie es nicht haben will, das Geld wird wieder knapper als mir lieb ist, die Ex meines Freundes hat sich wieder gemeldet, sie will unbedingt mit ihm trainieren. Er ist heute zu einem Freund ins Training, vielleicht ist sie auch da. Eifersucht - etwas, was mir relativ neu ist - bzw. ich schon lange nicht mehr gefühlt habe. Ich bin nicht mit ins Training. Zum einen hat er mich gar nicht gefragt, ob ich heute mit will und zum anderen muss ich es mir nicht antun die beiden sich umarmend und vielleicht Küßchen gebend (natürlich n u r Freundschaft) zu sehen falls sie heute auch dort ist. Für sonntag ist auf jeden Fall ein gemeinsamer Trainingstermin geplant. SIE wollte von ihm wissen, ob ich auch komme. Tja, sicher wäre es ihr nicht angenehm, mich dort zu sehen. ICH überlege noch - einerseits habe ich plötzlich so fiese Gedanken hin zu gehen und ihr zu zeigen, wie gut ich inzwischen geworden bin - aber ich will nicht mit so einem Gedanken hin gehen! Da sperr ich mein kleines fieses Teufelchen lieber zu Hause mit mir ein :-( naja und sie würden sich sicher mit einer freudestrahelnden freundschaftlichen Umarmung begrüßen und sich liebevoll betätscheln. Auch wenn da nichts mehr ist, so mag ich dem lieber aus dem Weg gehen und IHR passt es ganz sicher nicht, dass ER jetzt mit MIR zusammen ist. SIE hat ihn zwar lange vor mir verlassen, aber sie gönnt es ihm nicht, dass er eine andere Freundin hat. Viel lieber hätte sie, dass er ihr noch hinterher trauert und ganz einsam ihr gedanklich treu bleibt. Nicht umsonst kommt sie nicht zu uns ins Training - ich vermute sehr, dass es mit mir zu tun hat. Er beteuert zwar, dass sie für ihn jeden Reiz verloren hat, jetzt, da sie ein kleines Kind hat und viel zugenommen hat und ihn das Muttersein von ihr total nervt. Also Eifersucht ist echt nicht schön :-( und kann einem schon ganz schön fiese Spukgedanken in den Kopf setzen!

20
Jul
2011

diese scheiß Stimmungsschwankungen

es hat mich wieder eine ergriffen. Auslöser war der Brief meiner Kleinen. Sie ist ja seit Samstag verreist und hat mir geschrieben.
EIgentlich freue ich mich ja darüber, dass sie mir so schnell geschrieben hat, andererseits ist der Brief so kurz und knapp, dass er von einer 6-jährigen stammen könnte und dass ihr schon nach 2 Tagen langweilig ist ... wundert mich.
Inhalt:
Liebe Mama, ich habe meine Sonnenbrille gefunden. Mein Pferd ist groß hahaha und es ist langweilig. WIr haben dreier Hochbett hihihi. Naja By By Hab dich lieb.

Ich weiß manchmal selbst nicht, was in mich fährt. Es sind wirklich Dinge, über die ich mich nicht ärgern sollte oder die mich nicht traurig machen sollten, aber es legt sich ganz langsam ein Schleier über mich und zieht mich immer weiter runter.
Gestern hat mir der Brieffreund meiner Mutter 3 Fotos per Mail geschickt. Ich nahm das als Anlass, meine Mutter zu treffen. Ich ging mit ihr in ein Internetcafé (sie wusste nicht, was ein Internetcafé ist und war dort zum ersten Mal). Ich zeigte ihr ihren seit nunmehr 10 Jahren bestehenden Brieffreund. Sie freute sich sehr und ich ließ ihr das Foto gleich ausdrucken. Er schickte noch 2 andere Bilder. Eins seiner beiden Enkelkinder und eins seiner Tochter an ihrem Hochzeitstag.
Die beiden anderen Bilder hätte er sich sparen können, was interessieren mcih seine Kinder und Enkelkinder?
Also diese Äußerung fand ich wieder voll daneben ... da schreibt man sich seit so vielen Jahren und ich finde es normal, wenn man auch Interesse an der Familie hat. Aber meine Mutter ist da irgendwie anders.
Sie interessiert eigentlich für niemand WIRKLICH ... alles ganz oberflächliche Gefühle
ich hab auch bei ihr nie wirklich das Gefühl, dass richtig Interesse an mir besteht.
Sie ist heute mit meinem Bruder und seiner Frau nach Polen gefahren. Als sie zurück kam hatte sie natürlich fast nur zu meckern, wie versoffen ihre Schwiegertochter aussieht, dass die Haare nicht gemacht wurden etc. etc .etc .
Eine verbitterte und böse alte Frau (so zumindest mein Freund - ich denke, er hat Recht)
Ich weiß nicht, ich fühle mich oft von ihr genervt, ziehe mich dann zurück weil ich den direkten Kontakt nicht ertrage und er mich belastet. Sie kann sehr anstrengend und nervig sein. Es muss mir also relativ gut gehen, damit ich den Kontakt kurzfristig aushalten kann - sonst zieht er mich sofort runter und es geht mir nicht gut.
Andererseits schaffe ich es immer noch nicht, ihr klar und direkt meine Meinung zu sagen :-( Das hab ich zwar schon gemacht, aber NICHT für mich sondern für meine ältere Schwester, weil sie sich über sie so schlecht geäußert hat.
ich bin entweder zu feige oder noch zu sehr in der Kleinkindrolle ihr gegenüber gefangen. Sie hat mich früher massiv unterdrückt und war sehr dominant und streng, davon hab ich mich immer noch nicht wirklich lösen können.
Und dennoch empfinde ich Mitleid mit ihr und sehe eine alte Frau, die einfach nicht anders kann und will ihr mit meinen Äußerungen nicht weh tun.
Wie sehr mich meine Kindheit geprägt hat zeigen mir die Träume, die ich zurzeit seeeeehr intensiv habe. Ich träume sehr oft (keine Ahnung, ob das im Zusammenhang mit den Psychopharmaka steht ...) und wenn ich träume, dann spielt dieser Traum fast immer in der Wohnung meiner Mutter statt. Ich vermische darin Gegenwart und Vergangenheit.
SIe rief mich gestern noch nach dem Besuch ein paar Mal an udn nannte mich doch in dem einen Telefonat mein Erdnuckelchen (als ob ich noch ein Kleinkind wäre ...)
Aber auch hier schaff ich es nicht, dagegen zu sprechen. Ich hasse mich für meine Feigheit und hab aber auch Angst vor der direkten Konfrontion und den Folgen.
Sie hat mich früher immer sehr mit Schuldgefühlen erpresst und manipuliert. Ich hab Angst, dass ich wieder in dieses Schema falle und sie alles mit mir machen kann.
Total bescheuert, ich weiß, aber das zieht sich durch mein ganzes Leben.

17
Jul
2011

ich muss mich von meinen Schuldgefühlen lösen

sonst machen sie mich kaputt und zwingen mich Dinge zu tun, die ich nicht tun möchte. Sie schränken meine Handlungsfreiheit ein.

Heute früh hatte ich eine sms von meinem Noch-Ex. Er hat wohl ein Schreiben vom Amt bekommen und benötigt ein paar Daten von mir - es geht um die Einkommenssituation während unserer Ehezeit und letztendlich darum, wie viel Rente ich ihm später zahlen muss, da ich immer mehr verdient habe als er :-(

er fragte, ob ich heute auf den Flohmarkt gehe, dann könne er mir das Schreiben zeigen.
Wir haben uns ab und zu auf dem Flohmarkt getroffen, ein paar Dinge beredet, einen Kaffe getrunken.

Nun hatte ich heute keine Geld für den Flohmarkt und ich konnte nicht gehen. Irgendwie fehlt mir der Flohmarktbesuch :-( und ich stand schon mit schlechter Laune auf und stürzte mich wütend auf den Abwasch von gestern, was meine Laune auch nicht gerade hob, mir aber half, ein paar wütende Energien durch nützliche Putzarbeit abzubauen ;-)

ich ihm also geschrieben, ich kann heute nicht auf den Flohmarkt, wäre aber morgen wieder in seiner Nähe.
Er schrieb dann nur, er würde dann das Schreiben so abschicken.
Kam mir vor wie ein Schuldvorwurf, weil ICH ihm nicht gleich heute geholfen habe, bin ich SCHULD, wenn er das Formular vom Amt unvollständig ausgefüllt abschickt und somit vielleicht Ärger bekommt!
Nein, diesen Schuh will ich mir nicht mehr anziehen! Er hat sicher HEUTE nicht das Formular bekommen und es kann sicher noch einen Tag warten bis er die Daten von mir hat!

Ich hab so viel für ihn getan, aus Schuldgefühlen und kann es ihm doch nicht Recht machen und fördere so nur seine "Trägheit" und seine Verantwortungslosigkeit. Ich wollte mich einerseits etwas mit meiner Hilfe von den Schuldgefühlen "freikaufen" und andererseits (der wichtigere Punkt) mit ihm eine "freundschaftliche" Basis halten. Ich habe 20 Jahre meines Lebens mit ihm verbracht, ich habe ihn so sehr geliebt und ich würde es so schade finden, wenn man sich im Streit und im Hass trennt und sich als Fremde auf der Straße begegnet. Als "normale" Erwachsene muss das doch irgendwie möglich sein, zumal wenn Kinder da sind, dass man einen halbwegs normalen Umgang hat. Aber da hab ich wohl viel zu viel erwartet ... es gehören immer zwei dazu ... einer alleine kann das nicht schaffen, egal wie sehr er sich auf bemüht.

Morgen werde ich also noch die Unterlagen beim Amt abgeben, damit ER mehr Geld für die Kinder zur Verfügung hat. Hilfe hab ich hierfür keine von ihm bekommen. Meine Bitte mir 2 Passfotos von den Kids zu geben ist er nicht nachgekommen - er hatte keine Fotos mehr (oder hatte keine Lust zu suchen oder die Große wollte keins geben um mich zu blockieren). Nun hab ich zwei Kinderfotos bearbeitet (bzw. mein Freund) und werde sie ausdrucken.

Die Bitte, mir Papiere vom Caterer zu geben, damit ich ihm den Bescheid zumailen kann, hat er auch nicht erfüllt. Hat wohl die Papiere nicht gefunden! Muss suchen und gibt mir später ... grmpf!

16
Jul
2011

Das Thema mein Vater - für mich nun endlich abgeschlossen

Warum?

Ich habe einen letzten Anlauf gemacht und ihn versucht ausfindig zu machen. Wie ich herausfand wohnt er nicht weit weg von der Stadt in der ich wohne.

Also schrieb ich ihm folgenden Brief:

Hallo S.,

Überraschung ... ein Brief, den Du sicher nicht erwartest hast.

Es ist nun inzwischen mein 3. Versuch Dich zu kontaktieren. Vor vielen Jahren schon habe ich Dich in der W.straße angeschrieben und nie eine Antwort erhalten. Ich dachte: schade ... er will von mir nichts mehr wissen und gab erst einmal auf und fing an, mich mit dem Gedanken abzufinden, dass Dein Ausländerhass größer ist als die Verbindung zu Deinem einzigen Kind. Ein paar Jahre später kam mir der Gedanke, dass Du diesen Brief vielleicht nie erhalten hast und habe noch einmal einen geschickt – diesmal per Einschreiben um ganz sicher zu gehen. Der Brief kam zurück – Adressat unbekannt. Hmmmm ... nun ja.

Bei Meldeämtern versuchte ich dann, Deine Anschrift in Erfahrung zu bringen ... ohne Erfolg. Man teilte mir mit, dass Du am 31.12.1996 amtlich abgemeldet worden bist. Was das genau heisst, konnte man mir nicht sagen. Eventuelle Obdachlosigkeit, einfach verschwunden oder ins Ausland verzogen. Somit wusste ich, dass Du den ersten Brief wirklich nicht erhalten hast, da ich ihn nach 1996 abgeschickt habe.

Bei der Polizei kam ich auch nicht weiter, die haben Dich dort überhaupt nicht im System gehabt ... es hat nie jemanden mit Deinem Namen in der W.straße gegeben – ich wusste es jedoch besser.

Also versuchte ich über Onkel H. etwas herauszubekommen. Leider kam auch der erste Brief an Onkel H. zurück. Ich hatte eine „falsche“ Hausnummer genommen – zweiter Versuch – auch dieser Brief kam zurück – unter dieser Anschrift kein Empfänger zu ermitteln. Seltsam ...

Dann schrieb ich die Deutsche Rentenversicherungsanstalt an. Ich ging davon aus, dass Du inzwischen – solltest Du überhaupt noch leben – Rente bezogst und hoffte, dass ich hier Auskunft erhalten könnte. Leider nein: Datenschutz.

Nun googelte ich nach allen mit dem Nachnamen J. in D. ... vielleicht hätte ich M. oder D. gefunden ... nein – nur die Nummer und die Anschrift von Onkel H. ... also rief ich ihn gestern an. Ich habe mich sehr gefreut, mit ihm zu telefonieren und zu hören, dass es ihm gut geht. Er teilte mir mit, dass Du inzwischen in S. wohnst und gab mir Deine Anschrift.

Das ist also die lange Vorgeschichte, wie es nun zu diesem Brief gekommen ist.

Es beschäftigt mich natürlich die Frage, ob Du überhaupt Kontakt zu mir haben willst oder mich einfach für Dich ausgelöscht hast.

Ich für meinen Teil habe immer mal wieder an Dich denken müssen und mich gefragt, ob Du mich vergessen hast und nichts mehr von mir wissen willst oder Dich vielleicht doch hin und wieder fragst, was aus Deiner Tochter wohl geworden ist, wie sie aussieht, wie es ihr geht.

Eigentlich wollte ich Deinen bevorstehenden Geburtstag zum Anlass nehmen, um Dir eine Karte zu schicken. Aber nun habe ich mich doch an diesen Brief gesetzt.

Wie geht es Dir? Ich habe gehört, dass Du noch mit der Frau zusammen bist, die ich damals in J. kennengelernt habe. Das freut mich für Dich und ich hoffe, dass es Euch beiden gut geht und Ihr schöne Tage miteinander teilt. Vielleicht habe ich ja inzwischen noch ein „Geschwisterchen“ bekommen?

Tja ... was schreibt man nach 20 Jahren einem eigentlich fremden Menschen – interessiert ihn überhaupt irgendetwas davon? Ich weiß es nicht, ich kann Dich nicht einschätzen und schreibe deshalb erst mal nichts weiter von mir und warte auf eine Reaktion von Dir ... sollte keine kommen, dann werde ich Dich in Ruhe lassen und mich damit abfinden.

Egal wie Du Dich entscheidest – ich wünsche Dir dennoch alles Gute und hoffe, dass Du so lange wie möglich bei bester Gesundheit und voller Lebensfreude bleibst.

Diesen Brief habe ich Anfang Februar geschickt - bis heute keine Antwort. Ich fragte seinen Bruder ob er glaubt, dass er mir antworten wird. Er meinte: keine Ahnung, er ist manchmal seltsam.

Er ist nun 71 Jahre alt geworden. Ich habe ihn seit 20 Jahren nicht mehr gesehen oder von ihm gehört. Und soweit ich weiß, bin ich sein einzigstes Kind. Er weiß auch nicht, dass er Enkelkinder hat.

Jedenfalls werde ich ihn nicht weiter behelligen und das Thema Vater versuchen für mich abzuschließen. Vermissen tue ich ihn nicht, dafür haben wir viel zu wenig Zeit miteinander verbracht. Aber interessiert hätte mich ein Treffen doch schon mal.

6
Jul
2011

Neue Hose: Ja-Nein

grumpf ... ich überlege hin und her, hab mir sogar eine Pro und Contra-Liste gemacht.
Auf der Pro-Seite steht:
ich hab ihr schon zugesagt, 2 neue Hosen zu kaufen
ich hab Schuldgefühle ihr gegenüber
ich möchte ihr die Freude an den neuen Hosen nicht nehmen und ihr statt dessen gebrauchte holen
die Kids sollen es besser haben als ich und auch neue Anziehsachen haben dürfen

Auf der Contra-Seite steht:
ich hab wenig Geld
ich hab schon viel für die Reise bisher ausgegeben
ich finde es irgendwie unverschämt von ihr, dass sie auf neue Sachen besteht obwohl sie meine Situation kennt
gebrauchte Jeans halten genauso lange wie neue - es ist ein wirklich strapazierfähiger Stoff
es ist umweltbewusster und ressourcenschonender
ich will gegen ihren Klamottenkult steuern und das nicht noch unterstützen

ach nee, so viele hin und hers :-/ wenn ich ihr sage, ich kaufe ihr 2 gebrauchte Jeans für max. 20 Euro, dann will sie sicher nur 1 neue haben und argumentiert dann, dass ich dann sogar noch Geld spare :-/
logo

meine Welt in dieser Welt

-Counter

href="http://www.searchandgo.com/geo/">Visitor locations

Aktuelle Beiträge

Ich wünsch' dir,...
Ich wünsch' dir, dass es klappt! Dass du was findest,...
Hoffende - 4. Dez, 23:06
Feige aber doch getraut
indirekt - per sms :( dass ich doch wieder die Wohnungssuche...
Sternenblume - 3. Dez, 00:37
Das Treffen
ja - ich habe meine jüngere Tochter wieder gesehen...
Sternenblume - 3. Dez, 00:34
Liebe Hoffende, leider...
Liebe Hoffende, leider funktioniert das mit dem eigenen...
Sternenblume - 3. Dez, 00:30
Hey, ich bin zum ersten...
Hey, ich bin zum ersten Mal über dein Blog gestolpert...
Hoffende - 30. Nov, 01:17

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Free Text (2)

Web Counter-Modul

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 


moon info

Suche

 

Status

Online seit 3997 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Dez, 23:06

alltägliches Chaos
auf meinen Tisch und in meine Töpfe geschaut
boah, diese Familie
Bücher
Der Weg aus den Schulden
Fun
Für Dich, für Euch
Gedicht
Gut gemacht!
Licht und Schatten
nachdenklich
nachdenklich und traurig
private Gedanken und Träume
Schönes
sonstiges
Sport
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren