sonstiges

5
Dez
2009

ein fuchs ...

gestern morgen kurz vor meiner arbeitsstelle sehe ich auf dem gehweg ein tier - ich dachte erst was ist das für ein komischer hund ...nein, es war ein fuchs!!! ich war sehr verwundert - das tier schaute mich an und trabte dann ruhig davon ... in parks, am standrand okay - aber mitten in der stadt? und es war ein großes tier ... ein schönes tier mit weiß-grauem fell (vielleicht winterfell?)
zuhause musste ich über die bedeutung der füchse nachlesen ... interessant, dass er mir erschienen ist.

24
Apr
2009

Eine Geschichte ...

hier eine kleine Geschichte aus dem Arsenal des indischen Religionsstifters Sri Ramakrishna, nacherzählt vom deutschen Indologen Heinrich Zimmer.
"(...)
Das erwähnte Beispiel handelt von einem Tigerjungen, das zwischen Ziegen aufwuchs, aber durch
glückliche Führung eines geistigen Lehrers zur Erkenntnis seiner eigenen ungeahnten Natur gebracht
wurde. Die Mutter war bei seiner Geburt gestorben. Während ihrer Trächtigkeit war sie viele Tage
auf Raub ausgegangen, ohne eine Beute zu finden, bis sie zu jener Herde herumstreifender Wildziegen
gelangte. Inzwischen war die Tigerin heißhungrig geworden, und das mag die Heftigkeit ihres
Sprunges erklären; jedenfalls trieb die Gewalt des Sprunges ihr die Frucht aus dem Leib, und vor
Hunger und Entkräftung starb sie alsbald. Das Neugeborene, das neben der toten Mutter leise
wimmerte, wurde von den Ziegen, die nach dem Schrecken wieder auf ihre Weide zurückkehrten,
mit mütterlicher Liebe aufgenommen, und sie zogen es mit ihrer Milch gemeinsam mit den Zicklein
auf. Es wurde unter den Ziegen groß und lohnte ihnen ihre Mühe. Denn der kleine Tiger lernte die
Ziegensprache, paßte seine Stimme ihrem sanften Meckern an und zeigte ebensoviel Anhänglichkeit
wie die anderen Jungen der Herde. Anfangs fiel es ihm schwer, die dünnen Grashalme mit seinen
spitzen Zähnen zu rupfen, aber irgendwie gelang es ihm schließlich. Die Pflanzenkost hielt ihn sehr
mager und verlieh seinem Temperament eine beachtliche Sanftmut.
Als der junge Tiger unter den Ziegen das Vernunftalter erreicht hatte, wurde die Herde eines Nachts
wieder angefallen; ein starker alter Tiger brach unter sie ein, und wiederum stoben alle auseinander.
Nur das Tigerjunge blieb furchtlos stehen und starrte das schreckliche Dschungelwesen verblüfft an.
Auch der große Tiger verwunderte sich über den Kleinen, der erst verdutzt dastand, schließlich verlegen
einen Grashalm rupfte und meckernd daran kaute, während der alte Tiger ihn immer noch anstarrte.
Plötzlich fragte der mächtige Eindringling: 'Was tust du hier unter den Ziegen? Was kaust du da?'
Das sonderbare kleine Wesen meckerte. Der Alte wurde nun wirklich furchterregend. Er brüllte: 'Was
soll dieser alberne Laut?' Und ehe der andere antworten konnte, packte er ihn beim Kragen und
schüttelte ihn tüchtig, wie um ihn wider zur Besinnung zu bringen. Danach schleppte der Dschungeltiger
das erschrockene Junge zu einem nahen Teich, stellte es an den Rand und ließ es in den
monderhellten Spiegel blicken. 'Schau dein Bild im Wasser an - bist du nicht ganz wie ich? Du hast
genau wie ich das Vollmondgesicht des Tigers. Warum bildest du dir ein, eine Ziege zu sein? Warum
meckerst du? Warum frißt du Grashalme?'
Der Kleine vermochte nicht zu antworten, starrte aber weiter die beiden Spiegelbilder an und verglich
sie. Dann fühlte er sich unbehaglich, trat von einer Tatze auf die andere und gab wieder einen
bekümmerten zittrigen Schrei von sich. Der grimmige Alte packte ihn erneut und trug ihn zu seiner
Höhle, wo er ihm ein von seinem letzten Mahl übriggebliebenes Stück blutigen rohen Fleisches vorlegte.
Das Tigerjunge schüttelte sich vor Ekel. Aber der Dschungeltiger kümmerte sich nicht weiter
um das schwache Protestmeckern, sondern befahl schroff: 'Nimm das! Friß! Schluck es hinunter!'
Das Junge sträubte sich, aber der Alte zwang es ihm zwischen die Zähne und wachte darüber, daß
es die Nahrung kaute und hinunterschlang. Mit kläglichem Meckern würgte es die ersten Bissen der
ungewohnten zähen Kost hinunter, bald aber fand es Geschmack am Blut und fraß den Rest mir einer
Lust, die seinen Leib wie ein Wunder durchdrang. Es leckte sich die Lefzen, erhob sich und riß
das Maul zu einem riesigen Gähnen auf, so als erwache es aus tiefem Schlaf - einem Schlaf, der es
jahrelang in seinem Bann gehalten hatte. Es streckte sich, machte einen Buckel, hob die Tatzen und
zeigte die Krallen. Sein Schweif peitschte den Boden, und plötzlich brach aus seiner Kehle ein furchterregendes
triumphierendes Tigerbrüllen.
Währenddessen hatte es der grimmige Lehrer prüfend und mit zunehmender Befriedigung beobachtet.
Die Verwandlung war tatsächlich geglückt. Als das Brüllen verstummt war, fragte er mürrisch:
"Weißt du jetzt, was du wirklich bist? Komm mit mir in den Dschungel, du sollst lernen, der Tiger zu
werden, der du immer schon warst."

(in: H. Zimmer, Philosophie und Religion Indiens. Aus dem Amerikanischen [1950] von Lucy Heyer-Grote, 6. Aufl., Frankfurt am Main 1988)

7
Feb
2009

3
Jul
2008

Hab es mit den Abos nicht hingekriegt

es funktioniert wohl nur wenn der andere bei twoday.net ist ... nun hab ich es über die Linkvariante gelöst :-)

2
Jul
2008

Unfassbar ...

http://video.web.de/watch/4573464/Sterben_gefilmt

andere wissen schon nicht mehr was für Golddiamantenhalskettchen sie ihren kleinen Hunden schenken können und auf der anderen Seite ist ein Menschenleben nix mehr wert ...

30
Jun
2008

Ich bin zu blöd - wie ändere ich die Abonnements?

Gerne möchte ich neue Abonnements hier in der Seitenleiste einfügen - allerdings NICHT von twoday sondern von woanders - WIE mache ich das? Ich komm zwar auf die Einstellungen Abos - allerdings ist dort nirgends was von zufügen - ich kann dort nur die vorhandenen löschen ...
Für weiterhelfende Tipps wäre ich dankbar :-)

12
Jun
2008

Songs

Bei diesem Lied werde ich immer total melancholisch - ich finde es wunderschön

http://de.youtube.com/watch?v=LY38R6x0w7I&feature=related

bei diesem Lied kommen auch sehr viele Erinnerungen hoch

http://de.youtube.com/watch?v=OuRULEZ3aHI&feature=related

25
Mai
2008

Anliegen einer Freundin

Mal Werbung für ne Freundin mach ;-) sie arbeitet im Krankenhaus und will auf die Missstände mit einer Kampagne aufmerksam machen ... nun hat sie folgendes bei youtube reingesetzt ... also ihr könnt gerne mal klicken ;-)

http://de.youtube.com/watch?v=6myrTCOkH-s

25
Mai
2007

Paar lebte neun Monate mit Leiche im Schrank

Grad bei web.de in den Nachrichten skurriles entdeckt ... Achtung, hoher Ekelfaktor!

Paar lebte neun Monate mit Leiche im Schrank
Ein arbeitsloses Alkoholiker-Paar hat in Ostfrankreich neun Monate lang mit einer im Schrank versteckten Leiche gelebt. Dies teilte ein Justizsprecher in Nancy mit, wo die beiden zu vier Monaten Haft verurteilt wurden.

Den Angaben zufolge war der Freund des Paares, der diese bei sich in seiner Sozialwohnung beherbergte, an Pfingsten 2003 spurlos verschwunden. Der 42 Jahre alte Mann und seine 46-jährige Freundin wurden zunächst wegen Totschlags verdächtigt und festgenommen, dann aber mangels Beweisen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Tote wurde erst neun Monate später von Feuerwehrleuten entdeckt. Die stark verweste Leiche war in einem Plastiksack versteckt, in den das Paar regelmäßig Chlorreiniger kippte, um den Geruch zu vermindern. Die beiden sagten aus, ihr Freund habe sich nach einem Saufgelage erhängt. Sie hätten dies nicht der Polizei gemeldet, weil sie in seiner Wohnung bleiben wollten. Die Autopsie habe keine Hinweise auf Totschlag ergeben, sagte der Justizsprecher. Das Paar wurde unter anderem verurteilt, weil es von dem Postsparbuch des Toten Geld abhob, um seinen Alkoholkonsum zu finanzieren.

Anzeige

25
Aug
2006

Hitlerrestaurant


Empörung über "Hitler-Restaurant" in Bombay
Die US-Organisation Anti-Diffamierungs-Liga (Anti-Defamation League, ADL) hat sich über die Eröffnung eines Restaurants im indischen Bombay empört, das unter dem Namen "Das Kreuz Hitlers" mit Symbolen der NS-Diktatur dekoriert ist.


Hitler-Restaurant in Bombay

© AFP
Am Eingang des Restaurants, das vergangene Woche im Beisein ranghoher lokaler Politiker und anderer Prominenter eröffnet wurde, prangen ein riesiges Hitler-Porträt und Hakenkreuze. "Adolf Hitler hat in seinem Bestreben, die Welt zu beherrschen, den Mord an sechs Millionen Juden und anderen verschuldet", erklärte ADL-Direktor Abraham Foxman. "Die Nazi-Symbolik entwürdigt die Erinnerung der Opfer und ist ein schlechter Dienst an den Menschen in Bombay, indem sie die Schrecken des Holocaust verharmlost."

Angesichts von Protesten der kleinen jüdischen Gemeinde der Millionenmetropole Bombay sagte der Besitzer, er habe nicht gewusst, dass das Nazi-Thema die Menschen derart verstöre. "Wir wollten einfach einen anderen Namen geben. Das ist der Hauptgrund", sagte Puneet Shablok dem Fernsehsender CNN-IBN.

ADL-Präsident Foxman beklagte die "Ignoranz und Unfähigkeit, diese geschichtlichen Ereignisse zu verstehen". Offenbar müsse der Restaurantbesitzer "über die Gräueltaten des Holocaust und Hitlers unterrichtet werden". Foxman forderte die indische Regierung auf, die Bevölkerung von Bombay über die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs aufzuklären.


Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, wie man sein Restaurant soooo nennen kann! Hirnlos!
logo

meine Welt in dieser Welt

-Counter

href="http://www.searchandgo.com/geo/">Visitor locations

Aktuelle Beiträge

Im Insolvenzverfahren
mit ganz viel Hilfe habe ich es geschafft, ich bin...
Sternenblume - 8. Jul, 14:56
Ihr lebt Euer Leben
aus dem ich ausgeschlossen bin. Letztens habe ich Dir,...
Sternenblume - 8. Jul, 14:53
Kein Zuhause
Thema Wohnungssuche ist leider immer noch aktuell ......
Sternenblume - 8. Jul, 14:45
Ich wünsch' dir,...
Ich wünsch' dir, dass es klappt! Dass du was findest,...
Hoffende - 4. Dez, 23:06
Feige aber doch getraut
indirekt - per sms :( dass ich doch wieder die Wohnungssuche...
Sternenblume - 3. Dez, 00:37

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Free Text (2)

Web Counter-Modul

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 


moon info

Suche

 

Status

Online seit 4110 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Jul, 14:56

alltägliches Chaos
auf meinen Tisch und in meine Töpfe geschaut
boah, diese Familie
Bücher
Der Weg aus den Schulden
Fun
Für Dich, für Euch
Gedicht
Gut gemacht!
Licht und Schatten
nachdenklich
nachdenklich und traurig
private Gedanken und Träume
Schönes
sonstiges
Sport
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren