23
Nov
2015

Aus der Versenkung

ja ... es gibt mich noch. Seit Januar 2013 hat sich viel getan - neuer Job, neuer Freund (weiterhin mit dem Exfreund zusammen leben) - alte und weiterhin schwierige Verhältnisse.

War in diesem Jahr für 10 Wochen stationär zur Therapie - der Erfolg war mäßig - aber ein Ziel hat sich für mich ganz deutlich heraus kristalisiert - die eigene Wohnung! Was mir so wichtig erschien am Ende des Klinikaufenthaltes wurde in der Umsetzung dann ganz schwierig - Wohnungsmarkt in Berlin nicht gerade üppig - eigene Wünsche wie Balkon und Wannenbad - wollte keine Kompromisse eingehen - zu viel verlangt? nur ein Vorwand das Ziel doch nicht umzusetzen? Angst vor der Veränderung? Dem daraus resultierenden Konflikt?

Kein Geld für Kaution und Einrichtung - heißt von einer Abhängigkeit in die nächste.

Wohlverhaltensphase im Insolvenzverfahren - nicht gerade beliebt bei Vermietern ... dann überredet vom Exfreund, mit dem ich noch zusammen wohne, dass es doch für uns viel besser wäre (hauptsächlich aus wirtschaftlicher Sicht) zusammen wohnen zu bleiben ... zähneknirschend hab ich nachgegeben - aber in mir gärt es ... will doch alleine leben - mein Freund will natürlich dass ich zu ihm ziehe ... aber das ist das gleiche in grün - von einem Mann zum nächsten ... ich habe keinen Raum NUR für mich ... ich glaube, das wäre sehr wichtig für mich ... und das mit Anfang 40 :/ wird Zeit ...

Morgen - bzw. in ein paar Stunden sehe ich meine jüngere Tochter wieder - Anlass ... Geld geben ... sie ist jetzt in der Ausbildung und muss von ihrem Geld dem Vater was abgeben weil ihm vom JobCenter anteilig ihr Azubigeld abgezogen wird - jetzt sind neue Wintersachen fällig ... tja ... ich hab angeboten Weihnachtsgeschenk vorzuziehen - am liebsten wäre ihr eine Überweisung gewesen - ja, mich bloß nicht treffen - aber via Konto geht es nicht, weil ihr - und auch mein Konto - überprüft werden. Bin gespannt ... hab sie jetzt seit Ende August nicht mehr gesehen (da war es für sie nicht zu umgehen - ein Konto musste eingerichtet werden und da sie nicht volljährig ist - mussten beide Eltern mit zur Bank - ein Treffen nach fast einem Jahr - auch den Ex hab ich wieder gesehen - hinterher war ich am Boden zerstört und hatte einen Nervenzusammenbruch - zu hohe Erwartungen? Zu viele Gefühle? Zu viel Gleichgültigkeit?) Hoffe nur, dass das heutige Treffen mich nicht runter zieht und ich dannach schlafen kann.

Ein großer Halt in meiner Welt ist meine Arbeit - es klingt bescheuert - ja wirklich ... aber mich um andere zu kümmern (meine Patienten) hilft mir Abstand von mir zu bekommen - lenkt mich von meinen Problemen ab - blöd nur, dass sie wiederkommen *ggg* - was hilft dann? weiter arbeiten ... Flucht vor allem - entweder arbeiten oder schlafen oder in das große böse selbstzerstörerische Loch - dem inneren Nichts - fallen. Die viele Arbeit erschöpft mich natürlich zusätzlich - und nun seit ein paar Tagen hab ich mir noch einen neuen Job aufgehalst - freiberufliche Tätigkeit - finanziell nützt es mir gar nichts - im Gegenteil - macht alles wahnsinnig kompliziert mit Insolvenz, Unterhalt blabla ... aber ich habe dadurch Abwechslung :) und das ist mir auch sehr wichtig - raus aus dem trägen Routinearbeitsalltag - viele Einblicke in viele andere Welten (leider auch viele schwere Schicksale) gewinnen - Menschen helfen - auf einem etwas anderen Weg *g*
Hoffende - 30. Nov, 01:17

Hey, ich bin zum ersten Mal über dein Blog gestolpert und lese gerade deine Wohnungsprobleme. Du schreibst: "ich habe keinen Raum NUR für mich" - liegt darin denn nicht eine mögliche Lösung? Dass du in der momentanen Situation unzufrieden bist, verstehe ich. Und dass du Bedenken hast, zu deinem neuen Freund zu ziehen, auch. Aber wäre es nicht eine Möglichkeit, dir in der Wohnung deines Freundes einen Raum zu schaffen? Ein Zimmer, nur für dich? Oder dass ihr evtl. zusammen nach einer neuen Wohnung sucht, in der du dann Raum für dich hast? Ich gehe mal davon aus, dass dein Freund nicht auch insolvent ist, insofern wäre das Vermieterproblem damit auch gelöst. Nur mal so als Ideen für dich...

Liebe Grüße
die Hoffende

Sternenblume - 3. Dez, 00:30

Liebe Hoffende, leider funktioniert das mit dem eigenen Raum nicht so ganz - ich bin ja trotzdem nie alleine - was ich jetzt immer mehr brauche. Auch kann mein Freund mich nicht mal besuchen und ich möchte einfach ganz neu anfangen ... Liebe Grüße
logo

meine Welt in dieser Welt

-Counter

href="http://www.searchandgo.com/geo/">Visitor locations

Aktuelle Beiträge

Ich wünsch' dir,...
Ich wünsch' dir, dass es klappt! Dass du was findest,...
Hoffende - 4. Dez, 23:06
Feige aber doch getraut
indirekt - per sms :( dass ich doch wieder die Wohnungssuche...
Sternenblume - 3. Dez, 00:37
Das Treffen
ja - ich habe meine jüngere Tochter wieder gesehen...
Sternenblume - 3. Dez, 00:34
Liebe Hoffende, leider...
Liebe Hoffende, leider funktioniert das mit dem eigenen...
Sternenblume - 3. Dez, 00:30
Hey, ich bin zum ersten...
Hey, ich bin zum ersten Mal über dein Blog gestolpert...
Hoffende - 30. Nov, 01:17

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Free Text (2)

Web Counter-Modul

Archiv

November 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 


moon info

Suche

 

Status

Online seit 4058 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Dez, 23:06

alltägliches Chaos
auf meinen Tisch und in meine Töpfe geschaut
boah, diese Familie
Bücher
Der Weg aus den Schulden
Fun
Für Dich, für Euch
Gedicht
Gut gemacht!
Licht und Schatten
nachdenklich
nachdenklich und traurig
private Gedanken und Träume
Schönes
sonstiges
Sport
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren